“Jedes Jahr ist alles möglich”

Marco Reus sieht Dortmunder Chancen in der neuen Bundesliga-Saison. Hans-Joachim Watzke glaubt an eine schnelle Trainings-Rückkehr von Mats Hummels. Dortmund blitzt offenbar bei Barcelonas Sergino Dest ab. Außerdem: Reinier will zur neuen Saison mehr Spielzeit beim BVB. Alle News und Gerüchte rund um Borussia Dortmund findet Ihr hier.

Ihr wollt noch mehr News und Gerüchte zum BVB? Hier geht’s entlang.

BVB, News: Für Marco Reus ist “alles möglich”

“Wenn ein Verein wie Borussia Dortmund diese Ziele nicht hat, dann weiß ich nicht, wovon wir sprechen sollen”, sagte der Dortmunder Kapitän bei Sky: “Natürlich wissen wir, dass Bayern immer noch das Maß aller Dinge ist. Aber jedes Jahr ist immer alles möglich.”

Dafür müsse das Team “natürlich Spieltag für Spieltag alles auf den Platz bringen”, betonte Reus. Er selbst wolle “immer das Maximum erreichen”, damit es “mal die Meisterschaft sein kann oder in der Champions League weit geht. Dass wir die Qualität dafür haben, haben wir oft genug gezeigt.”

Neuzugang Donyell Malen lobte Reus: “Er hat letztes Jahr bei Eindhoven viele Assists und Tore erzielt. Man sieht, dass er ein sehr guter Spieler ist.” Malen müsse sich “gut akklimatisieren und die taktischen Wünsche des Trainers kennenlernen.”

Soll Julian Brandt bei Borussia Dortmund bleiben? Das Pro und Contra

Julian Brandt befindet sich derzeit in der Vorbereitung auf seine dritte Saison bei Borussia Dortmund. Doch es ranken sich schon länger Gerüchte um Brandts Zukunft beim BVB. Soll der Mittelfeldspieler beim Pokalsieger bleiben? Das Pro und Contra.

Dortmund, News: Watzke glaubt an schnelle Hummels-Rückkehr

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke rechnet trotz der Patellasehenproblemen bei Mats Hummels mit einer schnellen Rückkehr des Abwehrchefs ins Mannschaftstraining.

“Mats wird deutlich schneller auf dem Platz stehen, als das in den einen oder anderen Medien spekuliert worden ist, da lege ich mich jetzt einfach mal fest”, sagte Watzke in einer Medienrunde im BVB-Trainingslager in Bad Ragaz.

Trotz der angespannten Lage in der Dortmunder Hintermannschaft (Can und Akanji vor Trainingseinstieg, Zagadou und Coulibaly langzeitverletzt) will man aber keine weiteren Spieler für die Innenverteidigung verpflichten. “Aktuell denke ich nicht, dass es zwingend notwendig ist. Wir diskutieren es immer wieder. Wenn es sein müsste, würden wir was machen. Das wäre schon möglich, aber es muss auch immer Sinn machen. Du musst auch über zwei Wochen hinaus denken”, sagte Watzke.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *