Werder Bremen, News und Gerüchte: Frank Baumann will weitermachen

Sportchef Frank Baumann will bei Werder Bremen weitermachen. 13 Spieler stehen nach dem Abstieg in die 2. Liga dagegen angeblich vor der Aus. News und Gerüchte rund um Werder Bremen gibt es hier.

Werder Bremen, News: Frank Baumann will weitermachen

Werder Bremens Sportchef Frank Baumann will trotz großer Kritik an seiner Person weitermachen. Der 45-Jährige geht davon aus, dass er trotz Abstiegs dies auch darf. Baumann hat sogar schon Gespräche mit Trainerkandidaten geführt und will bis in spätestens zwei Wochen eine Lösung präsentieren, berichtete er am Samstagabend nach der 2:4-Pleite gegen Mönchengladbach in einer kleinen Medienrunde.

“Wir brauchen einen neuen Trainer und einen großen Wandel im Kader, weil wir nicht unsere Leistungen abgerufen haben. Wir brauchen dabei schnelle Entscheidungen. Ich bin bereit, diese Planungen, die wir schon zweigleisig gefahren haben, auch weiter umzusetzen”, sagte Baumann und fügte an: “Ab morgen beginnen die Planungen. Wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir sind darauf vorbereitet, der Abstieg trifft uns nicht völlig überraschend.”

Die Saison wolle der Verein in den kommenden Tagen aufarbeiten. Baumann glaubt, dass ihm der Aufsichtsrat nicht das Vertrauen entziehen wird: “Ich habe keine Anzeichen dafür, dass das Vertrauen nicht mehr da ist oder mir entzogen wird.”

Die Zielsetzung in der 2. Liga sei laut des Sportchefs klar: “Es muss das Ziel sein, dass wir die Rahmenbedingungen so schaffen, dass wir direkt wieder aufsteigen können. Das ist möglich, das haben andere Clubs auch schon gezeigt.” Erste Gespräche mit Trainern und deren Beratern habe er bereits geführt. “Ich denke, dass wir Ende Mai, spätestens in den ersten Juni-Tagen schon Klarheit haben werden. Es wird da einen intensiven und professionellen Recruiting-Prozess geben”, sagte Baumann.

Als mögliche Kandidaten gelten Ole Werner (Kiel) und Stefan Leitl (Fürth). Beide könnten allerdings am Sonntag (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) den Aufstieg in die 1. Liga perfekt machen. Ob sie dann noch Interesse am Werder-Job hätten, darf bezweifelt werden.

Am Sonntag ab 11 Uhr wird Baumann übrigens im Sport1-Doppelpass sprechen.

Werder Bremen, Gerücht: 13 Spieler vor der Aus

Die Bild-Zeitung meldet, dass bis zu 13 Profis den Klub verlassen könnten. Darunter sollen Torwart Jiri Pavlenka, die Abwehrspieler Marco Friedl und Ludwig Augustinsson sowie die Angreifer Josh Sargent und Milot Rashica sein.

Der kicker nennt als weitere Verkaufskandidaten Milos Veljkovic, Ömer Toprak, Maximilian Eggestein, Leonardo Bittencourt und Yuya Osako. Die Grün-Weißen erklärten zuletzt, dass bis zum 30. Juni noch ein Transfergewinn von 9,4 Millionen Euro erwirtschaftet werden soll.

Fest steht bislang nur, dass Werder auf eine Verpflichtung von Stürmer Davie Selke verzichtet. “Klar haben wir und er uns mehr erhofft. Wir sind gemeinsam enttäuscht. Die Kaufverpflichtung greift jetzt nicht. Wir wünschen Davie alles Gute”, sagte Baumann. Beim Klassenerhalt hätte der Verein zwölf Millionen Euro an Hertha BSC überweisen müssen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *