Julian Brandt offenbar weiter heißer Kandidat beim FC Arsenal

Julian Brandt ist offenbar weiterhin auf der Insel heiß begehrt. Bei der EM ist er wie zwei Dortmunder Mannschaftskollegen nicht dabei. Der FC Barcelona kann sich Erling Haaland wohl nicht leisten. News und Gerüchte zum BVB gibt es hier.

Hier findet Ihr weitere Neuigkeiten zu den Schwarzgelben.

BVB, Gerücht: Arsenal offenbar weiter heiß auf Julian Brandt

Seit seinem Wechsel zum BVB vor zwei Jahren für 25 Millionen Euro konnte Julian Brandt nicht so richtig durchstarten, Gerüchte über einen Abschied des hoch talentierten Offensivspielers werden nicht weniger. Wie der kicker berichtet, “hält sich das Interesse des FC Arsenal hartnäckig”, bereits im Wintertransferfenster wurden die Gunners mit Brandt in Verbindung gebracht.

Als Zünglein an der Waage könnten sich die finanziellen Parameter erweisen, der 25-Jährige ist noch bis 2024 an die Schwarzgelben gebunden. Denkbar wäre es auch, dass der Ex-Leverkusener unter dem neuen Trainer Marco Rose einen neuen Anlauf unternimmt. Es scheint jedoch fraglich, ob Brandts Spielstil zum auf Gegenpressing und Aggressivität bauenden Rose passt.

In der laufenden Spielzeit kam Brandt in der Bundesliga zwar auf 30 Einsätze, zumeist jedoch von der Bank, und konnte mit drei Treffer und zwei Vorlagen nur selten überzeugen. Gegen Mainz traf er am vergangenen Wochenende zum 3:1-Endstand.

Brandt erklärte zuletzt bereits, dass er sich darauf freuen würde, auch in Zukunft mit Terzic zusammenzuarbeiten: “Er ist dazu in der Lage, dieses Feuer in uns von Spiel zu Spiel zu entfachen. Die ganze Mannschaft und der Verein sind sehr froh, dass er trotz all dem, was er nun erreicht hat, wieder in seine alte Funktion zurückkehrt”, erklärte er in einem Interview auf der DFB-Homepage.

BVB, News: DFB-Kader ohne Brandt, Dahoud und Schulz

Joachim Löw hat seinen 26-Mann-Kader für die Europameisterschaft bekanntgegeben, neben Brandt fehlen mit Nico Schulz und Mo Dahoud weitere Dortmunder im DFB-Aufgebot.

Löw stellte klar, dass die ausbleibende Nominierung nichts mit den inkonstanten Leistungen des BVB in der aktuellen Saison zu tun habe: “Sie haben in den letzten Monaten sieben Punkte aufgeholt und waren da sehr stabil. Sie haben sich stetig verbessert.”

Im Falle von Dahoud erklärte Löw, dass dieser im Falle eines Ausfalls ein Kandidat dafür wäre, in den Kader nachzurücken. “Mo ist ein Spieler, von dem wir wissen, was für eine gute Entwicklung er beim BVB in den letzten Monaten gemacht hat. Falls etwas passieren sollte, ist Mo eine sehr gute Alternative.” Bis zum ersten Turnierspiel können noch Änderungen im Aufgebot vorgenommen werden.

Anders verhält es sich bei Schulz: “Nico hat in den letzten 15 bis 18 Monaten einfach sehr, sehr wenig gespielt. Er war eigentlich unser Spieler auf der linken Seite mit einer guten Perspektive.” Brandt sei “ein klasse Fußballer, wie wir alle wissen”, habe jedoch “relativ wenig, nur Kurzeinsätze und das eine oder andere Mal gar nicht” gespielt. Die getroffene Wahl habe “nichts mit dem BVB zu tun”.

Marco Reus verzichtet freiwillig auf das Turnier, wäre ansonsten auf der Liste von Löw gestanden. Dabei sind aus BVB-Sicht somit nur Mats Hummels und Emre Can.

BVB, Gerücht: Haaland wohl zu teuer für Barca

Der FC Barcelona bemüht sich offenbar nicht länger um eine Verpflichtung von BVB-Star Erling Haaland. Wie der spanische Journalist Xavi Torres berichtet, stehen den Katalanen die finanziellen Probleme “bis zum Hals”, weshalb der Verein nur einen kostspieligen Vertrag aushändigen kann. Man habe sich hierbei für eine Vertragsverlängerung von Lionel Messi entschieden. Zudem solle als Alternative für den Angriff Sergio Aguero unter Vertrag genommen werden, der nach seinem Vertragsende bei Manchester City ablösefrei ist.

Neben Barca wird es im Sommer aber wohl noch zahlreiche weitere Interessenten an Haaland geben. “Das gesprochene Wort zählt in der Auswertung ja ohnehin längst nicht mehr. Ich habe gesagt, dass Erling Haaland bleibt. Nur macht das keinen Unterschied”, sagte Sportdirektor Michael Zorc jüngst den Ruhr Nachrichten über einen potenziellen Wechsel des Stürmerstars in diesem Sommer.

Bereits im Vorjahr sei durchgehend über einen Abschied von Jadon Sancho spekuliert worden, er blieb schließlich aber dennoch in Dortmund. “Die das Gegenteil behauptenden Geschichten sind Tag für Tag erschienen und so wird es vermutlich auch in diesem Sommer mit Erling laufen.”

Haaland, der noch bis 2024 an den BVB gebunden ist, kann den Verein erst im kommenden Jahr dank einer Ausstiegsklausel ohne Verhandlungen verlassen. In der Sport Bild stellte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke klar, dass es “keine Bedingungen von uns” gebe. “Ich habe die klare Erwartungshaltung, dass Erling Haaland nächstes Jahr noch bei uns spielen wird.”

Erling Haaland: Leistungsdaten beim BVB

WettbewerbSpieleToreVorlagenMinuten
Bundesliga4238113.383
DFB-Pokal541401
Champions League10122886
DFL-Supercup11167

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *