Otto Addo bei kicker meets DAZN: “Terzic ist sich seiner Sache sicher”

Otto Addo hat als Co-Trainer von Edin Terzic beim BVB die Saison zu einem erfolgreichen Ende gebracht. Im kicker meets DAZN-Podcast hat er über die Zukunft von Terzic, seine Aufgaben im Klub sowie die Mutter von Mo Dahoud gesprochen.

“Wir sind alle erleichtert, es ist das Best-Case-Szenario eingetreten”, sagte er über den Gewinn des DFB-Pokals und die Qualifikation für die Champions League. Addo, der nach der Entlassung von Lucien Favre vom Top-Talente-Trainer zum Assistenten bei den Profis befördert wurde, wird nach der Saison wieder seinen alten Aufgabenbereich übernehmen.

Über die Absprache mit Terzic bei taktischen Angelegenheiten sagte er: “Glücklicherweise sind wir meist einer Meinung, aber eins ist klar: Der Weg, den Edin vorschlägt, wird gemacht und wie wir sehen, ist das äußerst erfolgreich.” Auch im Spiel sei Terzic “aber sehr offen für Input. Das klappt wunderbar und bringt sehr viel Spaß.” Zudem halte Addo Kontakt zum Videoanalysten Serdar Ayar auf der Tribüne.

Dass Terzic die Fähigkeiten mitbringt, zukünftig dauerhaft als Cheftrainer zu arbeiten, sei für Addo unbestritten. “Wer irgendwas anderes denken würde, wäre verrückt. Er hat bewiesen, dass er es kann.” Dieser habe in kritischen Situationen “den Glauben zurück in die Mannschaft gebracht”, gemeinsam mit dem neuen Trainer Marco Rose könne er “einiges bewegen”.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *