FC Augsburg – DSC Arminia Bielefeld 0:0: Bielefeld verpasst Befreiungsschlag

Arminia Bielefeld hat im Kampf gegen den Abstieg einen Befreiungsschlag verpasst. Beim FC Augsburg reichte es nur zu einem 0:0 (die Highlights im Video).

Die Bielefelder klatschten sich eher pflichtbewusst ab. Ein paar zusätzliche Klapse gab es für Torhüter Stefan Ortega, der in der Schlussphase das 0:0 der Arminia beim FC Augsburg festgehalten hatte. “Direkt nach Spielschluss überwiegt etwas die Enttäuschung, weil wir einfach die besseren Torchancen hatten”, sagte der Keeper: “Aber ich freue mich natürlich über das achte Zu-Null-Spiel, das haben wir gut wegverteidigt.”

Ganz zufrieden konnte der engagierte Aufsteiger in der Tat nicht sein, denn eigentlich hatte er in einer niveauarmen Partie bei einem schwachen Gegner einen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg verpasst. Mit mehr Durchschlagkraft und drei Punkten wäre die Mannschaft von Trainer Frank Kramer, die nun 27 Zähler aufweist, vom Relegationsplatz auf Rang 14 gesprungen. “Wir nehmen den Punkt jetzt mit und haben richtig Bock auf die letzten fünf Spiele”, meinte Abwehrspieler Amos Pieper.

Auch die Augsburger (32 Punkte) verpassten es, ihr Polster auf die Abstiegsränge nach dem 0:1 bei Schalke 04 am Wochenende zuvor wieder auf neun Punkte auszubauen. “Das Wichtigste ist, dass der Abstand zu Bielefeld gleich geblieben ist”, meinte Manager Stefan Reuter, der der Großchance von Ruben Vargas (78.) nachtrauerte, bei Sky. Der Schweizer war am glänzend reagierenden Ortega gescheitert. “Aber insgesamt war das zu wenig, zu viel Krampf”, gab Reuter zu: “Es war ein hart umkämpftes, aber kein schönes Spiel.”

Die Tabelle ergibt ohnehin ein schiefes Bild, nachdem die kommenden drei Spiele von Hertha BSC (26 Punkte) wegen der Quarantäne der Mannschaft abgesagt wurden. Die Arminia hat vorerst einen Punkt Vorsprung auf Berlin.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *