FC Bayern München – FCB-Trainer Hansi Flick reagiert genervt auf Fragen zu seiner Zukunft: “Nächste Frage”

Bayern-Trainer Hansi Flick hat auf erneute Nachfrage bezüglicher seiner Zukunft beim deutschen Rekordmeister dünnhäutig reagiert. Ein klares Bekenntnis zum FCB lehnte der 56-Jährige ab, stattdessen lieferte er sich einen verbalen Schlagabtausch mit Sky-Reporter Patrick Wasserziehr.

“Nächste Frage”, sagte Flick gleich mehrfach kurz hintereinander, als er vor dem 1:1-Unentschieden gegen Union Berlin vor dem Sky-Mikrofon wiederholt zu seiner Zukunft beim FC Bayern befragt wurde. Bereits auf der Pressekonferenz am Freitag hatte Flick entsprechende Rückfragen nicht beantworten wollen.

“Klar ist es für Sie interessant, ich habe mich gestern auf der Pressekonferenz dazu geäußert”, so Flick, der sich laut eigener Angabe nur “auf die Mannschaft konzentrieren will”. Flick wird schon seit Wochen mit der Nachfolge von Joachim Löw als Bundestrainer in Verbindung gebracht, auch befeuerten die Streitereien mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic die Gerüchte über einen vorzeitigen Abschied des Bayern-Trainers, dessen Vertrag in München eigentlich noch bis 2023 läuft.

“Man sieht doch, was hier gerade los ist. Wir haben neun Spieler nicht zur Verfügung, wollen Deutscher Meister werden und ins Champions-League-Halbfinale kommen”, führte Flick mit Bezug auf die lange Verletztenliste in seinem Kader weiter aus.

Seine viel diskutierten Aussagen, das Team des FC Bayern in der vergangenen Saison sei stärker gewesen als die aktuelle Mannschaft, sei nicht als Angriff auf Salihamidzic zu verstehen, so Flick: “Wir haben darüber schon öfter gesprochen und wenn Sie sich alles anhören, dann habe ich natürlich gesagt, dass es letztes Jahr qualitativ stärker war. Trotzdem – und das habe ich auch gesagt – sind wir in der Bundesliga Tabellenführer und haben die Chance auf das Champions-League-Halbfinale.”

FC Bayern – Neuer: “Flick ist der richtige Trainer für uns”

Mit seiner Aussage habe er nur betonen wollen, “wie geil diese Mannschaft ist und welche Mentalität sie hat. Dafür bin ich verantwortlich, alles andere ist nicht mein Ding. Ich möchte nicht mehr auf diese Fragen antworten”. Auf die Nachfrage, warum Flick ein klares Bekenntnis zum FC Bayern vermeide, antwortete er nur: “Nächste Frage.”

Unterstützung erhielt Flick von seinen Spielern. Angesprochen auf die Debatte sagte Thomas Müller nach der Partie gegen Union: “Ich halte es da mit unserem Trainer: Nächste Frage.”

Torhüter Manuel Neuer spielte derweil das Thema herunter. Innerhalb der Mannschaft sei die Thematik “nicht so groß, wie man sich das vorstellt.” Und Neuer weiter: “Das sind alles Dinge, die von außen auf uns einprasseln. Hansi Flick ist der richtige Trainer für uns. Wir freuen uns, wenn es so weitergeht.”

FC Bayern: Das Interview mit Hansi Flick vor dem Union-Spiel im Wortlaut

Reporter: “Hansi Flick, Karl-Heinz Rummenigge hat gefordert, das ganze Theater zwischen Hasan Salihamidzic und Ihnen müsse ein Ende haben. Sie haben jetzt erneut die Chance, für klare Verhältnisse zu sorgen. Werden Sie ihren Vertrag bei den Bayern erfüllen?”

Hansi Flick: “Nächste Frage.”

Reporter: “Ich finde die Frage aber interessant.”

Flick: “Klar ist das für Sie interessant, aber ich habe mich gestern auf der Pressekonferenz dazu geäußert. Sie können immer gerne nachfragen. Nächste Frage.”

Reporter: “Werden Sie Ihren Vertrag dann erfüllen, wenn der Sportvorstand nicht mehr da sein sollte in der neuen Saison?”

Flick: “Nächste Frage.”

Reporter: “Ich finde diese Fragen durchaus berechtigt. Ich habe mir vorher Gedanken darüber gemacht.”

Flick: “Das freut mich. Ich konzentriere mich auf meine Mannschaft. Sie sehen selbst, was bei uns gerade los ist. Wir haben neun Spieler nicht zur Verfügung. Ich muss mich wirklich auf diese Mannschaft konzentrieren und auf unser Vorhaben, nämlich in der Bundesliga Deutscher Meister zu werden und in der Champions League möglichst ins Halbfinale zu kommen. Wir haben überall noch Chancen. Das ist das Ziel.”

Reporter: “Aber Sie wissen auch, dass das andere Thema vieles überstrahlt. Sie haben gestern in der Pressekonferenz die Kader-Qualität im Grunde moniert. Sie haben gesagt: Letztes Jahr war der Kader stärker. War Ihnen nicht bewusst, dass das als Stichelei gegenüber dem Sportvorstand ausgelegt werden muss?”

Flick: “Nein. Wir haben darüber schon öfter gesprochen und wenn Sie sich alles anhören, dann habe ich natürlich gesagt, dass es letztes Jahr qualitativ stärker war. Trotzdem – und das habe ich auch gesagt – sind wir in der Bundesliga Tabellenführer und haben die Chance auf das Champions-League-Halbfinale. Und ich wollte damit einfach dokumentieren, wie geil diese Mannschaft ist und welche Mentalität sie hat. Dafür bin ich verantwortlich, alles andere ist nicht mein Ding.

Reporter: “Aber was ist daran so schwer, zu sagen: Ich bleibe hier, der Verein ist gut, die Mannschaft ist super und Sie selbst machen doch als Trainer – um das auch mal einzuflechten – einen glänzenden Job?”

Flick: “Nächste Frage, Herr Wasserziehr. Nächste Frage!”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *