BVB-Kapitän Reus und seine Frust-Auswechslung

BVB-Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl hat die offen zur Schau gestellte Frustration von Kapitän Marco Reus am vergangenen Samstag bei der 1:2-Niederlage gegen EIntracht Frankfurt kritisiert, aber auch betont, dass man intern einen “Strich drunter” gesetzt habe.

“Marco weiß um seine Rolle und dass die Aktion am Wochenende nicht besonders glücklich war”, sagte Kehl vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Manchester City am Sky-Mikrofon. Intern sei das Verhalten des 31-Jährigen angesprochen worden und Kehl bestätigte, dass “das Ding damit jetzt erledigt” sei.

Reus war am vergangenen Wochenende beim Stand von 1:1 in der 80. Minute im wegweisenden Spiel um die Champions-League-Qualifikation gegen die Eintracht ausgewechselt worden. Anstatt sich jedoch zu beeilen und den Platz schnellstmöglich zu verlassen, stellte der BVB-Kapitän seinen Frust zur Schau und schlich vom Platz, obwohl gerade die Dortmunder einen Sieg gegen die Frankfurter benötigten, um den Abstand auf den CL-Platz vier auf einen Punkt zu verkürzen.

Stattdessen aber verlor der BVB am Ende das Spiel und hat nunmehr sieben Zähler Rückstand auf die SGE, die Champions League rückte damit in weite Ferne. Anschließend gab sich auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bedient und sagte, dass er die Mannschaft nicht mehr in Schutz nehmen könne.

Vor dem Spiel in Manchester am Dienstagabend habe Watzke auch nochmal deutliche Worte an die Mannschaft gerichtet, wie Kehl berichtete: “Aki hat die Gelegenheit gestern genutzt, zur Mannschaft zu sprechen. Das haben wir aber davor auch schon in individuellen Gesprächen getan. Dort wurde die Enttäuschung kundgetan und die Kritik deutlich vorgetragen.”

Eine Kritik, die sich nach Kehl-Angaben besonders Reus zu Herzen nehmen werde. “Wir brauchen unseren Kapitän, er wird heute von Anfang an spielen und zeigen, dass er die Frustration, die in ihm steckt, persönlich besser machen will.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *