BVB, News und Gerüchte: Marwin Hitz kommentiert Torwart-Spekulationen

Marwin Hitz hat sich zu den Gerüchten geäußert, Borussia Dortmund würde im kommenden Sommer einen neuen Torwart verpflichten. Außerdem: Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc haben die Mannschaft scharf kritisiert. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den BVB.

Hier geht es zu den News und Gerüchten vom 4. April.

BVB, News: Marwin Hitz kommentiert Torwart-Spekulationen

Marwin Hitz hat Roman Bürki bei Borussia Dortmund auf die Bank verdrängt. Laut übereinstimmenden Medienberichten will der Klub zur neuen Saison aber einen neuen Torhüter verpflichten, unter anderem soll Bayerns Ersatzkeeper Alexander Nübel ein Kandidat sein.

Im Blick gab sich Hitz nun kampfeslustig. “Es ist doch schön, wenn sich viele Goalies melden, dass sie gerne für Borussia Dortmund spielen würden. Das ist ein Zeichen, dass ich im richtigen Verein bin”, betonte Hitz, der nicht allzu viel über mögliche Konkurrenten nachdenken will: “Ich muss meine Leistung bringen, dann kann ich es steuern, im Tor zu bleiben.”

Hitz kommt in der aktuellen Bundesliga-Spielzeit auf elf Einsätze, in denen er dabei seinen Kasten fünfmal sauber hielt. Für den Eidgenossen besserte sich die Lage, als Lucien Favre entlassen wurde, nachtreten wollte er aber nicht: “Es ist immer eine Enttäuschung da, wenn man länger zusammengearbeitet hat. Denn es ist auch ein Zeichen, dass man als Spieler ein Stück weit versagt hat.”

Unter Terzic laufe nun einiges anders. “Jeder Trainer hat seine Philosophie. Wir stellen uns eher individueller auf den Gegner ein. Das hat sich hauptsächlich verändert”, erklärte er.

BVB: Marwin Hitz wollte 2008 seine Karriere beenden

In dem Interview sprach der Schlussmann zudem über eine für ihn schwierige Zeit. 2008 spielte er in der zweiten schweizerischen Liga. Und das gegen Gegner, “die Bäuche vor sich hertrugen”. Rückblickend sagt er: “Es war eine harte Zeit. Zumal ich auch im Französisch wirklich schlecht war und ich mich allein fühlte. Aber es war auch eine Lehre. Und ich bin froh, dass ich im Fussball geblieben bin.”

Es war allerdings schon so weit gekommen, dass Hitz über ein Karriereende nachdachte. “Klar überlegte ich mir aufzuhören. Weil ich immer schuftete, im Fussball auf vieles verzichtete und nicht wirklich vorwärtskam”, so Hitz. “Ich hatte eine KV-Lehre bei der AHV-Ausgleichskasse gemacht und überlegte mir daher, auf den beruflichen Weg zu setzen. In Winterthur im Jahr 2008 sagte ich mir dann: Jetzt probiere ich es noch ein Jahr. Dann durfte ich plötzlich zum Probetraining in Wolfsburg, und Felix Magath verpflichtete mich als Nummer 3.”

In Wolfsburg spielte er nach Verletzungen vom ehemaligen Stammtorhüter Diego Benaglio und dessen Ersatzmann, Andre Lenz, “plötzlich Bundesliga, weil ich stets drangeblieben war”.

BVB: Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc kritisieren Mannschaft

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund haben ihre Mannschaft nach der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt (hier geht es zu den Video-Highlights) scharf kritisiert.

“Ich habe die Mannschaft immer in Schutz genommen. Aber für das Auftreten im Spiel gegen Eintracht Frankfurt kann ich das nicht mehr machen”, sagte Watzke den Ruhr Nachrichten. “In so einem Endspiel müssen wir eine andere Körperhaltung und eine entschlossenere Ausstrahlung an den Tag legen. Da muss jeder sehen, dass wir als Sieger vom Platz gehen wollen und unser Tor mit aller Macht verteidigen. Das hat mir gefehlt. Das ist eine Willensfrage, und da hat mich die Mannschaft maßlos enttäuscht.”

Zorc nahm ebenfalls kein Blatt vor den Mund und ging mit den BVB-Profis hart ins Gericht. “Die Leistungen, die wir aktuell bringen, geben einem nicht das Gefühl, dass wir jedes Spiel bis Saisonende gewinnen”, sagte er im Gespräch mit der WAZ und schob nach: “Die Leistung der meisten unserer Spieler hinkt den eigenen Ansprüchen und unseren Ansprüchen deutlich hinterher. Es wird zu wenig geleistet.”

BVB: Der Kampf um die internationalen Plätze

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2779:354464
2.RB Leipzig2748:222657
3.Wolfsburg2746:222454
4.Eintracht Frankfurt2755:371850
5.Borussia Dortmund2755:391643
6.Bayer Leverkusen2745:321343
7.1. FC Union Berlin2741:33839
8.VfB Stuttgart2748:41739
9.Borussia M’gladbach2746:41539
10.SC Freiburg2740:41-137

BVB: Mino Raiola reagiert auf Medienbericht: “Fake News”

Mino Raiola, Berater von BVB-Stürmer Erling Haaland, hat auf Twitter auf einen Medienbericht des katalanischen Radiosender RAC1 reagiert, wonach die Haaland-Seite bei einem möglichen Wechsel 40 Millionen Euro Handgeld fordere. Auf Twitter bezeichnete Raiola diesen Bericht nun als “Fake News” und betonte, dass sich diese schnell und weit verbreiten.

Hier erfahrt Ihr mehr dazu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *