Robert Lewandowskis Ausfall ist nicht mehr der größte Brennpunkt

Bayern München reist ohne seinen Top-Torjäger zum Bundesliga-Spitzenspiel gegen RB Leipzig. Diskutiert wird vor dem entscheidenden Meisterschaftsduell (Samstag, 18.30 im Liveticker) aber vor allem über ein anderes Thema. Im Mittelpunkt: Uli Hoeneß und Hansi Flick.

Weil es dann vereinzelt doch zu hören und lesen war in den letzten Tagen: Nein, das Duell zwischen RB Leipzig und Bayern München ist und wird nicht der “neue deutsche Klassiker”. Auch nicht der neue deutsche Clasico oder auf welche Formulierungen aus der Hölle verirrte Geister sonst noch so kommen können.

Aber natürlich ist der “Kribbelfaktor” nicht nur bei Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann, der diesen recht hübschen Begriff am Freitag geprägt hat, hoch. Wird das Spiel am Samstag doch ein echter Showdown um den Titel. Gewinnt Bayern München, ist “die Saison zwar nicht vorbei, aber wahrscheinlich der Meisterkampf”, sagte Nagelsmann, der sich den Potentialis da natürlich hätte sparen können. Sieben Punkte Vorsprung würden die Bayern bei dann noch sieben verbliebenen Bundesligaspielen nicht mehr hergeben.

Fährt Leipzig seinen zweiten Sieg gegen den Rekordmeister im zwölften Duell ein, könnte es tatsächlich noch mal eng werden, auch wegen der Dauerbelastung der Profis in Coronazeiten. Leipzig könnte die Aussicht auf die ersten zwei Titel der Vereinsgeschichte richtig beflügeln. Bei den Münchnern könnte die allgemeine Müdigkeit dann doch noch ein Thema werden.

SPOX und Goal blicken auf die Brennpunkte vor dem Entscheidungsduell um den Bundesligatitel.

Hansi Flicks Konter gegen Uli Hoeneß

Wie ist Flicks Konter gegen Uli Hoeneß zu bewerten? Es war beileibe nicht das erste Mal, dass Flick als Fürsprecher von Jerome Boateng aufgetreten ist. Doch die Ausführungen des Trainers am Freitag waren deutlich mehr als ein Zeichen der Wertschätzung für einen “der Garanten, dass wir das Triple geholt haben” (Flick). Sondern eben auch einer dieser präzisen und mit feiner Klinge vorgetragenen Konter Flicks gegen die Verantwortlichen des Rekordmeisters. “Das ist seine Meinung. Ich kenne es von Bayern München, dass man seine Spieler immer unterstützt. Ich bin hier groß geworden und habe das immer so empfunden”, sagte Flick lächelnd in Richtung Uli Hoeneß – der ja durchaus schon was zu sagen hatte beim Rekordmeister, als Flick “hier groß” wurde.

Es war ein Satz, der einiges an Interpretationsspielraum offen ließ. Versteht Flick den Klub mittlerweile besser als der Erfinder? Vermisst der Trainer den alten FC Bayern? Und vor allem: Was bedeuten seine Ausführungen für den DFB?

Dass Felix Magaths via Bild-Podcast am Freitag vorgetragene Forderung, Joachim Löw nach der peinlichen 1:2-Niederlage gegen Nordmazedonien sofort von seinen Ämtern zu entheben und statt seiner mit Flick in die EM zu gehen, nicht in Erfüllung gehen wird, ist klar; einen komplett nahtlosen Wechsel vom Rekordmeister zum DFB wird Flick weder sich, noch seinem Freund Joachim Löw antun. Doch Flick hat mit seinem Plädoyer für Boateng zum wiederholten Mal seine Unabhängigkeit klar gestellt. Oliver Bierhoff wird am Freitag sicher ganz genau zugehört haben.

Wer wird zum X-Faktor bei RB Leipzig?

Dani Olmo: Kein Leipziger wird so oft von seinen Gegenspielern unter Druck gesetzt, kaum ein Bundesligaspieler löst Pressingsituationen gegen sich so gut wie er. Olmo ist Zielspieler und Antreiber, Torvorbereiter (9 Assists in der Bundesligasaison) und Torschütze (3 Saisontore in der Bundesliga) der Leipziger.

Der Mittelfeldspieler, der als Kind von seinem Vater zu einem Foto mit Lionel Messi genötigt wurde, ist nicht nur wichtig für das Spiel der Leipziger, sondern wird auch in Spaniens Nationalmannschaft immer mehr zum Protagonisten. Zwei Tore gelangen ihm in den letzten zwei WM-Qualifikationsspielen Spaniens gegen Georgien und den Kosovo.

“Die zwei Tore werden ihm sehr guttun, ich bin guter Dinge, dass er auch morgen ein Tor schießen kann. Dani hatte immer wieder Probleme, in die Spiele reinzukommen, er hat sich aber immer extrem reingebissen. Er ist ein Führungsspieler, hat ein sehr gutes Herz, sehr guten Siegeswillen, eine gute Technik und einen guten Torabschluss”, lobte Nagelsmann am Freitag.

Wer wird zum X-Faktor beim FC Bayern?

Lucas Hernandez: Zwölfmal stand der Weltmeister in dieser Saison in der Bundesliga in der Startelf, nie verlor Bayern dabei das Spiel. “Ich kenne die Statistik”, sagte Trainer Hansi Flick am Freitag schmunzelnd und gab dem Linksfuß eine Einsatzgarantie für das Duell gegen Leipzig. Alles andere wäre angesichts der Personalsituation in der Viererkette – Stamm-Linksverteidiger Alphonso Davies und Innenverteidiger Jerome Boateng sind gesperrt – ehrlicherweise aber auch höchst überraschend.

Der wegen einer Verletzung vorzeitig von der Nationalmannschaft abgereiste Niklas Süle “wird spielen können” (Flick), voraussichtlich statt Boateng an der Seite von David Alaba in der Innenverteidigung.

Tanguy Nianzou, der wegen diverser Verletzungen bisher praktisch seine gesamte erste Saison beim Rekordmeister verpasste, trat die Reise nach Leipzig mit an; der 18-Jährige könnte bei entsprechendem Spielverlauf sein zweites Bundesligaspiel machen.

RB Leipzig – FC Bayern: Angeberwissen 1

Leipzigs Keeper Peter Gulasci erlebte wettbewerbsübergreifend jede Spielminute von RB Leipzig gegen Bayern München als Spieler auf dem Rasen, Angreifer Yussuf Poulsen wurde bei allen bisherigen insgesamt elf Duellen immerhin eingesetzt.

RB Leipzig – FC Bayern: Angeberwissen 2

RB Leipzig wird der einzige Klub sein, gegen den Robert Lewandowski in dieser Bundesligasaison kein Tor erzielen konnte.

Und wer ersetzt jetzt Lewandowski in Leipzig?

Serge Gnabry. Oder Eric Maxim Choupo-Moting.

RB Leipzig – FC Bayern: Alle Bundesliga-Duelle

SaisonSpieltagHeimmannschaftGastmannschaftErgebnis
2020/202110. SpieltagBayern MünchenRB Leipzig3:3 (2:2)
2019/202021. SpieltagBayern MünchenRB Leipzig0:0 (0:0)
2019/20204. SpieltagRB LeipzigBayern München1:1 (1:1)
2018/201933. SpieltagRB LeipzigBayern München0:0 (0:0)
2018/201916. SpieltagBayern MünchenRB Leipzig1:0 (0:0)
2017/201827. SpieltagRB LeipzigBayern München2:1 (1:1)
2017/201810. SpieltagBayern MünchenRB Leipzig2:0 (2:0)
2016/201733. SpieltagRB LeipzigBayern München4:5 (2:1)
2016/201716. SpieltagBayern MünchenRB Leipzig3:0 (3:0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *