Schalke hat Hoffnung auf Rangnick noch nicht aufgegeben

Fast-Bundesliga-Absteiger Schalke 04 muss den Wiederaufbauprozess ohne Ralf Rangnick planen. Der 62-Jährige sagte am Samstag den Königsblauen ab. Deren Aufsichtsratschef zeigte sich vollkommen überrascht, hat aber offenbar noch nicht aufgegeben.

Korb von Ralf Rangnick für Schalke 04: Der 62 Jahre alte Fußballlehrer, der auch als möglicher Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw gehandelt wird, steht für den Job als künftiger neuer Macher auf Schalke nicht zur Verfügung.

“Ich hätte mich gerne eingebracht, um Schalke auf dem schwierigen Weg zurück zu alter Stärke zu helfen. Leider sehe ich mich aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins derzeit nicht in der Lage, die sportliche Verantwortung bei S04 zu übernehmen”, wurde der 62-Jährige in einer Presseerklärung zitiert.

Rangnick sollte der starke Mann beim mit 240 Millionen Euro Schulden belasteten Traditionsklub werden. Am Donnerstag hatte das Tabellenschlusslicht bekannt gegeben, dass ein “konstruktives Gespräch über ein mögliches Engagement” mit Rangnick stattgefunden habe. Anwesend waren laut Bild Rangnicks Berater Marc Kosicke, dazu von Schalker Seite Aufsichtsratschef Jens Buchta, dessen Vize Peter Lange und Finanz-Vorständin Christina Rühl-Hamers. Es soll mehrere Stunden gedauert haben.

“Wir sind von Ralf Rangnicks Absage und insbesondere der Kurzfristigkeit überrascht. Das erste Gespräch mit seinem Management am vergangenen Donnerstag war sehr konstruktiv und inhaltlich wertvoll”, sagte Schalkes Aufsichtsratschef Jens Buchta in einer offiziellen Stellungnahme. Bei Sky berichtete er, dass er beim Tanken am Samstagvormittag von der Nachricht der Absage Rangnicks überrascht worden.

Rangnick und Schalke: Keine Einigung bei Transfers und Zweitligaetat?

Laut Bild sollen beide Partien aber vor allem in zwei Fragen nicht übereingekommen sein: Demnach habe Rangnick den Wiederaufstieg mit einer extrem jungen Mannschaft schaffen wollen und sei mit der Verpflichtung von Danny Latza (32) nicht einverstanden gewesen.

Zudem habe Kosicke in den Gesprächen einen Zweitliga-Etat von rund 38 Millionen Euro anvisiert. Rühl-Hamers konterte dagegen mit einem Etat, der sich nur bei 20 Millionen Euro bewegen würde, sollte Schalke Großverdiener wie Salif Sane oder Amine Harit nicht verkaufen können. Auf ein angebliches Angebot der Pro-Rangnick-Gruppe, weitere Sponsorengelder in Höhe von zehn Millionen Euro aufzutreiben, habe Buchta nicht reagiert.

Dieser Darstellung widersprach Buchta jedoch in der Halbzeitpause des Bundesligaspiels gegen Borussia Mönchengladbach (0:3) am Samstagabend im Gespräch mit Sky. “Wir haben uns bisher nicht mit Forderungen beschäftigt, es sind gar keine gestellt worden.”

Buchta hat die Hoffnung auf eine Verpflichtung des klaren Wunschkandidaten Rangnick offenbar noch nicht aufgegeben. “Ich habe mit Herrn Kosicke vereinbart, ein Gespräch am Montag zu führen.”

Rangnick: “Schalke für mich eine Herzensangelegenheit”

Rangnick hatte in seinem Statement seine Verbundenheit mit Traditionsklub aus dem Revier unterstrichen. “Schalke 04 ist für mich eine Herzensangelegenheit. Die überwältigend positiven Reaktionen der königsblauen Gemeinde auf meine mögliche Rückkehr haben mich zutiefst beeindruckt und in meinen Gefühlen für diesen ganz besonderen Verein bestätigt”, betonte Rangnick in dem Statement.

Er wünsche allen Mitgliedern und Anhängern des Vereins, “dass es ihnen gelingt, sämtliche Kräfte zu bündeln, um Schalke 04 auf und außerhalb des Platzes wieder zu einer Einheit zu machen und nach oben zu führen”.

Frank Haberzettel, Sprecher der Pro-Rangnick-Gruppe, sagte bei Sport1: “Das ist total traurig und bedauerlich. Wir haben dem Verein nach den Gesprächen am Mittwoch nochmal unsere Unterstützung angeboten.” Wenn sich die Aufregung auf beiden Seiten gelegt habe, wolle er die Möglichkeit ausloten, ob sich die Verhandlungen nicht doch noch einmal aufnehmen lassen.

Aber auch unabhängig von der Personalie Rangnick sei Buchta zuversichtlich, dass Schalke zeitnah einen neuen Verantwortlichen präsentieren könne. “Wir laufen nicht kopflos durch die Gegend”, sagte Buchta gegenüber Sky auf die Frage, ob er einen Plan B in der Tasche habe.

Ralf Rangnick: Lieber Bundestrainer statt Schalke-Retter?

Zuletzt war Rangnick, der schon bei der TSG Hoffenheim und RB Leipzig als sportlicher Leiter erstklassige Aufbauarbeit geleistet hatte, auch als Kandidat für die Nachfolge von Löw gehandelt worden. Der 61-Jährige wird seine Tätigkeit beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nach der EURO in diesem Sommer beenden.

S04 benötigt für den Neuaufbau und die voraussichtliche Mission Wiederaufstieg auf jeden Fall zusätzliches Geld. Dies war von einer Interessensgruppe aus Sport, Wirtschaft und Politik offenbar in Aussicht gestellt worden. Rangnick sollte die Führungsfigur sein – nun geht die Suche nach einem sportlich Verantwortlichen wieder von vorne los.

Ralf Rangnick sagt Schalke ab: Das Statement im Wortlaut

Schalke 04 ist für mich eine Herzensangelegenheit. Die überwältigend positiven Reaktionen der königsblauen Gemeinde auf meine mögliche Rückkehr haben mich zutiefst beeindruckt und in meinen Gefühlen für diesen ganz besonderen Verein bestätigt. Ich hätte mich gerne eingebracht, um Schalke auf dem schwierigen Weg zurück zu alter Stärke zu helfen. Leider sehe ich mich aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins derzeit nicht in der Lage, die sportliche Verantwortung bei S04 zu übernehmen. Ich wünsche allen Mitgliedern und Anhängern des Vereins, dass es ihnen gelingt, sämtliche Kräfte zu bündeln, um Schalke 04 auf und außerhalb des Platzes wieder zu einer Einheit zu machen und nach oben zu führen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *