Tweet von mutmaßlicher Hoppe-Mutter sorgt für Wirbel

Nächstes Störfeuer bei Bundesligaschlusslicht FC Schalke 04: Ein Tweet, der mutmaßlich von der Mutter von Stürmer Matthew Hoppe abgesetzt wurde, sorgt via Social Media für Wirbel. Darin heizte sie die Spekulationen um einen Sommertransfer des jungen Angreifers an.

Was war passiert? Vom Account “@AnnaHoppe8” war auf einen Post des Sports-Illustrated-Journalisten Grant Wahl reagiert worden. Wahl hatte geschrieben, laut seinen Informationen seien die Eredivisie-Spitzenvereine Ajax und PSV in das Rennen um Hoppe eingestiegen und auch mehrere Top-Klubs aus England und Deutschland hätten Interesse.

Besagte “AnnaHoppe8” antwortete: “Vielleicht kriegt er dort öfter den Ball. Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine Menge Klubs ihn jagen.” Aussagen, die bei Schalke-Fans im Netz nicht gut ankamen. Wenige Stunden nach dem Tweet war dieser nicht mehr verfügbar und das Konto “@AnnaHoppe8” gelöscht.

Der Account der mutmaßlichen Hoppe-Mutter war nicht verifiziert. Allerdings wurden ihre Tweets vor nicht allzu langer Zeit auch vom Account von Hoppes Berateragentur Bond MB retweetet. Das legt nahe, dass es sich nicht um ein Fakeprofil handelte.

Matthew Hoppe gehört zu den wenigen Lichtblicken der katastrophalen Schalker Saison. Der 20-Jährige erzielte in 15 Bundesligaspielen fünf Tore und verlängerte erst vor wenigen Wochen seinen Vertrag bei den Königsblauen bis 2023.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *