Gesenhues entschuldigt sich für Rangnick-Vorpreschen

Aufsichtsratsmitglied Prof. Dr. Stefan Gesenhues (66) vom FC Schalke 04 hat sich für sein Vorpreschen in der Personalie Ralf Rangnick (62) entschuldigt. Am Montag soll es zu einem Gespräch zwischen Schalke-Vertretern und Rangnick kommen. Hier gibt es News und Gerüchte zu S04.

Hier geht’s zu den vergangenen Meldungen über Schalke.

S04: Gesenhues entschuldigt sich für Rangnick-Vorpreschen

Aufsichtsratsmitglied Prof. Dr. Stefan Gesenhues (66) vom FC Schalke 04 hat sich für sein Vorpreschen in der Personalie Ralf Rangnick (62) entschuldigt. “Dass sich meine Kollegen im Aufsichtsrat überrumpelt gefühlt haben, kann ich im Nachhinein verstehen, das tut mir leid. Da bedauere ich auch das Vorgehen, das hätte besser laufen können”, sagte Gesenhues der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

Gesenhues hatte die Personalie bei einer Sitzung am vergangenen Freitag intern auf die Agenda gesetzt, was zu lautstarken Auseinandersetzungen zwischen Rangnick-Befürwortern und -Gegnern geführt haben soll. Laut der Bild sollen deshalb andere Aufsichtsratsmitglieder versuchen, Gesenhues aus dem Amt zu drängen.

Er selbst hält Rangnick weiterhin für die beste Besetzung als neuer Hauptverantwortlicher: “Mit dem Namen Ralf Rangnick verbinde ich hohe Kompetenz. Er ist jemand, der in der Lage ist, uns aus der Situation herauszuführen und wieder erfolgreich zu machen. Ich glaube, dass er der richtige Mann für Schalke 04 ist.” Rangnick arbeitete von 2004 bis 2005 sowie 2011 als Trainer bei Schalke.

S04: Ralf Rangnicks Rückkehr wird offenbar konkreter

Trotz der Skepsis einiger Aufsichtsratsmitglieder soll es am Montag zu einem Gespräch mit Rangnick kommen. Das berichtet der kicker und vermeldet, dass kein Angehöriger des Gremiums ein Comeback von Rangnick “grundsätzlich für einen schlechten Gedanken” halte.

Rangnick selbst soll die Aufgabe reizen und etliche Fans würden eine Rückkehr begrüßen. Eine entsprechende Online-Petition unterzeichneten bereits über 30.000 Anhänger.

Hier geht es zur ausführlichen Meldung.

FC Schalke 04 taumelt dem Abstieg entgegen

Am Samstag verlor Schalke mit 0:5 beim VfL Wolfsburg und kam dem Abstieg damit erneut einen Schritt näher. Bei neun ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz, den derzeit Hertha BSC innehat, elf Punkte.

FC Schalke 04: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegnerHeim/Auswärts
20.03.2021BundesligaBorussia MönchengladbachH
03.04.2021BundesligaBayer 04 LeverkusenA
11.04.2021BundesligaFC AugsburgH
17.04.2021BundesligaSC FreiburgA

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *