BVB, News und Gerüchte – Zorc über Haaland: “Nur eine Handvoll Klubs” würden für Wechsel in Frage kommen

Die Kandidaten für eine Haaland-Verpflichtung sind offenbar äußerst überschaubar. Edin Terzic hinterlässt einen bleibenden Eindruck in der Bundesliga, zudem scheinen Marco Reus und Mats Hummels nicht auszufallen. Alle News und Gerüchte zum BVB im Überblick.

Hier findet Ihr alle News und Gerüchte zum BVB vom Samstag.

BVB: “Handvoll Klubs” würden für Haaland-Wechsel in Frage kommen

Ein Wechsel von Erling Haaland (20) wird schon seit einigen Monaten immer wieder diskutiert, BVB-Sportdirektor Michael Zorc will diesen Zeitpunkt jedoch so weit wie möglich in die Zukunft verschieben. “Wir versuchen, ihn aus sportlichen Gründen so lange wie möglich zu halten”, sagte Zorc der Welt am Sonntag.

Zorc habe in seinen 20 Jahren im BVB-Management noch keinen Stürmer wie Haaland erlebt, “da können wir aber gerne europaweit suchen”, betonte Zorc. Dementsprechend sei auch klar: “Wenn er uns irgendwann irgendwohin verlassen sollte, käme nur eine Handvoll Klubs infrage.”

Haaland trifft vor allem in der Champions League auf Rekordniveau, die Qualifikation der Borussen für die nächste Saison der Königsklasse habe für Zorc aktuell absolute Priorität. “Wir wollen nicht donnerstags in der Europa League spielen. Wir möchten unsere Visitenkarte in der Champions League abgeben”, machte der 58-Jährige klar.

Außerdem sei Zorc weiterhin fest überzeugt von Marco Rose als Cheftrainer der Zukunft für den BVB, auch wenn es für Rose und Borussia Mönchengladbach momentan denkbar schlecht läuft. “Wir sind von diesen Entscheidungen sehr überzeugt. Wir haben das alles sehr klar mit allen Beteiligten besprochen. Da gab es keinerlei Dissens”, sagte Zorc und führte aus: “Wir wissen, dass Marco Rose ein sehr guter Trainer ist.”

Haaland: Spielervermittler nennt notwendige Ablöse

Klar ist, dass Haaland-Interessenten tief in die Taschen greifen müssten. Der italienische Spielervermittler Giovanni Branchini hat in einem Interview mit der Gazzetta dello Sport seine Vorstellungen genannt: ” Wenn du ihn heute kaufen willst, braucht es mindestens 120 bis 130 Millionen Euro.”

Wie üblich komme es darüber hinaus auch auf den Klub an, der den Norweger verpflichten wolle sowie die Wünsche des Spielers selbst: “Ich weiß nicht, wann er Dortmund verlassen wird, er hat eine Ausstiegsklausel. Es gibt eine Reihe von interessierten Teams.”

Branchini nennt vier Klubs, auf die besonders geachtet werden muss. “PSG könnte über einen solchen Kauf nachdenken, wenn Mbappe geht. Real muss man immer beachten, genauso die beiden Manchester-Klubs. ” Er selbst würde einen Wechsel zu United präferieren: “Sie haben eine hervorragende Tradition mit Mittelstürmern, die aus dem Norden kommen.”

Haaland kann den BVB trotz Vertrag bis 2024 aufgrund einer Ausstiegsklausel im kommenden Jahr für rund 100 Millionen Euro verlassen, dass es den 20-Jährigen bereits vorher zu einem anderen Klub zieht, gilt als unwahrscheinlich. “Nur maximal zehn Vereine können es sich leisten, ihn zu kaufen und ihm die Plattform zu geben, die er sich nach seiner Zeit in Dortmund wünscht. Vier dieser Vereine sind in England”, sagte Haaland-Berater Mino Raiola im Februar der BBC.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *