“Mehrfach unsensibel und unpassend verhalten”

Der Pay-TV-Sender Sky wird Kommentator Jörg Dahlmann bis zu seinem Vertragsende im Sommer nicht mehr einsetzen. Das gab der Sender am Freitagnachmittag bekannt.

“Sky hat über viele Jahre hinweg gut mit Jörg Dahlmann zusammengearbeitet. Allerdings hat er sich aus unserer Sicht bei seinen Kommentaren nun mehrfach unsensibel und unpassend verhalten”, sagte ein Sky-Sprecher gegenüber der dpa. “Sky ist sich seiner Verantwortung als Medienunternehmen bewusst und hat sich deshalb dazu entschieden, dass er ab sofort nicht mehr eingesetzt wird.”

Auslöser für die vorzeitige Trennung war ein Spruch Dahlmanns während der Zweitliga-Partie zwischen Hannover 96 und Erzgebirge Aue. Eine vergebene Gelegenheit von Sei Muroya kommentierte er mit den Worten: “Es wäre sein erster Treffer für 96 gewesen. Den letzten hat er im Land der Sushis geschossen.” Dieser Kommentar wurde von vielen Zuschauern als rassistisch gewertet und sorgte daher für Kritik im Netz, Dahlmann wehrte sich via Instagram gegen die Rassismus-Vorwürfe.

Bereits vor Weihnachten geriet Dahlmann in die Kritik. Damals hatte er mit einem sexistischen Spruch Richtung Schauspielerin Sophia Thomalla einen Shitstorm ausgelöst. Dahlmann sagte bei der Pokal-Partie von Union Berlin gegen den SC Paderborn in Richtung Thomallas Freund Loris Karius, der nur auf der Bank saß: “Hat den Vorteil, dass er zu Hause kuscheln kann mit seiner Sophia Thomalla. Aber für so eine Kuschelnacht mit Sophia würde ich mich auch auf die Bank setzen.”

In der Folge wurde der Kommentator von Sky kurzfristig vom Pokalspiel zwischen Mainz 05 und dem VfL Bochum abgesetzt. Dahlmann entschuldigte sich für den “flapsigen Spruch”, kommentierte danach aber weiterhin für den Sender.

Bereits Mitte Januar hatte der Sender die Trennung von Dahlmann verkündet. Der 62-Jährige war 2017 nach 13 Jahren bei Sport1 zu Sky gewechselt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *