Ralf Rangnick führt mit S04-Gespräche über Rückkehr als Sportvorstand

Ralf Rangnick könnte als starker Mann zu Schalke 04 zurückkehren. Nach Informationen von SPOX und Goal führt der aktuell vereinslose Trainer und Sportfunktionär Gespräche über eine Zusammenarbeit zur neuen Saison.

Rangnick soll als Nachfolger des kürzlich gefeuerten Jochen Schneider Sportvorstand werden, nachdem er schon zweimal (2004 und 2011) als Trainer bei den Königsblauen tätig war. Wie SPOX und Goal erfuhren, hat es aber noch keine konkreten Verhandlungen und erst recht keine Zusage gegeben.

Von einer “grundsätzlichen Vor-Einigung” hatten zuvor die Bild-Zeitung und die Funke Mediengruppe berichtet. Eine Gruppe von “einflussreichen Schalkern aus Wirtschaft und Politik” will Rangnick verpflichten – sofern ihre Vertreter bei den für Juni anberaumten Wahlen zum Aufsichtsrat eine Mehrheit bekommen.

Der Aufsichtsrat dementierte am Freitagabend die Meldung einer “Voreinigung”. “Das Gremium stellt aber aus gegebenem Anlass klar, dass Berichte, es gäbe eine “Voreinigung” zwischen dem FC Schalke 04 und Ralf Rangnick oder seinem Berater, nicht zutreffen”, so der Verein in einer Stellungnahme. Unabhängig von den Vorgängen sei Rangnick ein “hochgeschätzter Fachmann” und “gern gesehener Ex-Schalker”. Die Besetzung des neuen Sportvorstands sei “ein fortlaufender Prozess”.

Der 62-Jährige gilt auch als Kandidat auf die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw nach der Europameisterschaft im Sommer, da die ebenfalls gehandelten Jürgen Klopp (FC Liverpool) und Hansi Flick (FC Bayern) noch langfristige Verträge haben. Allerdings würde der für die Bundestrainer-Suche verantwortliche DFB-Direktor Oliver Bierhoff Flick gegenüber Rangnick bevorzugen.

Zu Schalke wird Rangnick seit jeher eine enge emotionale Bindung nachgesagt. Daher soll er signalisiert haben, dass ihn der Neuaufbau mit einer stark verjüngten Mannschaft und die Rückkehr in die Bundesliga sehr reizen soll. Die Gesprächspartner auf S04-Seite wiederum gehen davon aus, dass der Schwabe für Aufbruchstimmung bei den Fans sorgen und auch neue Sponsoren an Land ziehen könnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *