BVB, News und Gerüchte – Michael Zorc: FC Bayern? “Dieses Los braucht niemand”

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat über mögliche Probleme mit dem zukünftigen Trainer Marco Rose gesprochen. Während Youssoufa Moukoko eine Option für die U21-EM ist, droht ein Leistungsträger am Wochenende erneut auszufallen. News und Gerüchte zum BVB gibt es hier.

Hier findet Ihr weitere News zu den Schwarzgelben vom Mittwoch.

BVB-Sportdirektor Zorc: “Dieses Los braucht niemand”

Der BVB steht im Viertelfinale der Champions League, erstmals seit 2017 gelang der Sprung unter die Top 8 Europas. “Es tut schon gut, wenn du deinen Klubnamen in dieser Riege siehst. Das ist schön für das Renommee und auch wirtschaftlich wichtig in diesen Zeiten”, sagte Michael Zorc zu Sport1.

Beim 2:2 gegen Sevilla habe die Mannschaft “läuferisch und kämpferisch eine überragende Leistung gezeigt, auch wenn spielerisch gegen ein solches Klasse-Team, das enorm unter Druck stand, logischerweise ein bisschen was auf der Strecke blieb”. Es gelte deshalb, “keine große Euphorie aufkommen zu lassen. Es wäre fatal, wenn wir uns jetzt falsch fokussieren.”

In der Liga müsse stattdessen die Basis dafür gelegt werden, “dass wir auch im nächsten Jahr wieder solche großen Spiele haben können. Jetzt zählt für uns nur die Bundesliga und das Spiel gegen Hertha! Die Champions-League-Qualifikation wird bis zum Saisonende unser Hauptthema sein.” Für die kommenden Aufgaben solle das Weiterkommen einen Schub geben.

Für Spekulationen, wonach ein zu guter Saisonendspurt unter Interimstrainer Edin Terzic ein Problem für den kommenden Coach Marco Rose darstellen könnte, hat Zorc überhaupt kein Verständnis: “Ich wüsste nicht im Ansatz warum. ­Unser einziges Problem ist, dass wir derzeit in der Bundesliga auf dem falschen Tabellenplatz stehen”, sagte er der Bild.

Ein konkretes Wunschlos für die am 19. März stattfindende Auslosung für das CL-Viertelfinale hat Zorc nicht: “Es gibt jetzt keine einfachen Lose mehr. Ein deutsch-deutsches Duell braucht im Viertelfinale noch niemand. Wir warten einfach ab, was die Auslosung hergibt.”

Zorc kritisiert Auslegung des Videobeweises

Sauer stößt Zorc die jüngste Auslegung des Videoassistenten auf: Während sich der BVB zuletzt über einen Zweikampf in der Entstehung des 3:2 des FC Bayern ärgerte, zählte ein Treffer von Erling Haaland nach einem vergleichbaren Einsatz gegen Sevilla nicht. “Uns wurde ja gerade vielfach erläutert, dass der Zweikampf von Leroy Sane an Emre Can kein Foul war. Dann kann der Körpereinsatz von Erling aber logischerweise auch kein Foul gewesen sein.”

Generell sollte man “die Begleitumstände und die langen Pausen beim Videobeweis wirklich überdenken”, sagte Zorc und stellte die Frage, “ob dieses Mehr an Gerechtigkeit, was es in der Summe schon gibt, diesen Verlust des ursprünglichen Gefühls des Torerfolges auch wirklich wert ist. Du guckst zuerst, was der Schiri macht und ob das Tor auch wirklich gegeben wird.”

 

BVB: Moukoko Option für die U21-EM?

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz muss bis zum kommenden Sonntag seinen Kader für die Gruppenphase der U21-Europameisterschaft bekanntgeben, die am 24. März startet. Da sich Florian Wirtz nach seiner Corona-Infektion weiterhin in Quarantäne befindet und das Leverkusen-Juwel möglicherweise sowieso ein Kandidat für die A-Nationalmannschaft ist, könnte ein noch jüngerer Spieler in den Fokus von Kuntz rücken: Youssoufa Moukoko.

Wie der kicker berichtet, wurden im Zuge des Champions-League-Spiels gegen Sevilla Gespräche bezüglich einer möglichen Nominierung des erst 16-Jährigen für die U21-EM geführt. Bisher stehen für den Offensivspieler erst zwei Länderspiele für die U20 zu Buche. Bis 2027 dürfte Moukoko theoretisch für die U21 auflaufen.

Als jüngster Champions-League- und Bundesliga-Spieler hat Moukoko bereits zahlreiche Rekorde gebrochen, zuletzt musste er sich jedoch zumeist mit einem Platz auf der Ersatzbank zufriedengeben. Letztmals kam Moukoko im Derby gegen Schalke für sieben Minuten zum Einsatz. “Wir sind uns sicher, dass er eine große Hilfe sein wird in den nächsten Spielen. Wir sind sehr zufrieden mit ihm und seiner Entwicklung”, sagte Terzic noch Anfang Februar.

BVB: Fällt Guerreiro weiter aus?

Der BVB muss im Bundesligaspiel gegen Hertha BSC am Samstag möglicherweise weiter auf Linksverteidiger Raphael Guerreiro verzichten. Beim Portugiesen, der sich weiterhin von einer Muskelverletzung erholt, sei es laut kicker “fraglich, ob er seinen Rückstand aufgeholt haben wird”.

Als Ersatz steht erneut Nico Schulz bereit, der Guerreiro bereits gegen Sevilla und den FC Bayern vertrat. Gegen seinen Ex-Klub Hertha BSC könnte der 27-Jährige zum dritten Mal in Folge in der Startelf stehen, dies war zuletzt Ende 2019 der Fall.

Neben den Langzeitverletzten Axel Witsel und Marcel Schmelzer fehlt auch Jadon Sancho bis auf Weiteres aus, auch Giovanni Reyna fiel zuletzt mit muskulären Problemen aus. Zur Ausfalldauer von Sancho, der eine Muskelverletzung im Oberschenkel erlitten hatte, sagte Zorc: “Die genaue Ausfallzeit von Jadon können wir nicht beziffern. Er wird aber sicher nicht vor der Länderspielpause zurückkommen.” Nach dieser geht es am 3. April gegen Eintracht Frankfurt weiter.

BVB: Die kommenden Spiele im Überblick

TerminWettbewerbGegnerHeim/Auswärts
13.03.2021BundesligaHertha BSCH
20.03.2021Bundesliga1. FC KölnA
03.04.2021BundesligaEintracht FrankfurtH
10.04.2021BundesligaVfB StuttgartA

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *