Transfer-Wende bei Cuisance? Olympique Marseille doch offen für Verpflichtung von FCB-Leihgabe

Olympique Marseille könnte entgegen jüngster Medienberichte Bayern-Leihgabe Michael Cuisance wohl doch fest unter Vertrag nehmen. Das wünscht sich zumindest der neue Trainer Jorge Sampaoli.

“Wenn es einen Weg gibt, einen Kompromiss zu finden, damit er bleibt, dann wollen wir diesen auch eingehen”, erklärte Marseille-Trainer Jorge Sampaoli. “Er hat eine Menge Fähigkeiten. Heute ist er gut reingekommen, hat ein Tor gemacht. Für uns ist das ein guter Anfang.”

In der vergangenen Woche hatten französische Medien noch berichtet, dass der Klub mit der Leihgabe der Bayern nicht zufrieden sei. Interimstrainer Nasser Larguet hatte Cusiance gar öffentlich kritisiert: “Er muss ein wenig disziplinierter auf dem Platz sein. Er ist in der Lage, aus eigener Kraft Großes zu leisten, er hat eine große Zukunft vor sich. Aber heutzutage brauchen wir Spieler, die ihre Qualitäten ausspielen.”

Cuisance spielte unter Larguet nach dem lautstarken Rücktritt von Andre Villas-Boas kaum eine Rolle. In fünf Spielen kam er auf lediglich 38 Minuten Einsatzzeit. Auch bei Sampaolis erstem Spiel als neuer Trainer war der Franzose zunächst Reservist, kam gegen Stade Rennes erst in der 81. Minute zum Einsatz, erzielte aber in der 88. Minute per Kopf den Siegtreffer (das Tor im Video!).

Marseille hat im Sommer für den Mittelfeldspieler eine Kaufoption in Höhe von 15 Millionen Euro.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *