BVB, News und Gerüchte – Hans-Joachim Watzke über Sommertransfers: “Wolken immer dunkler statt heller”

Hans-Joachim Watzke rechnet im Sommer offenbar mit einer Transferphase ohne verrückte Transfers. Grund dafür sei die angespannte Finanzsituation infolge der Coronakrise. Jens Lehmann rät Alexander Nübel von einem Wechsel zum BVB ab.

Hier findet Ihr die BVB-News von gestern.

BVB: Watzke glaubt nicht an “ganz verrückte” Transfers

“In Gänze glaube ich nicht, dass ganz verrückte Dinge passieren werden”, erklärte Watzke gegenüber Sky. Er erwarte daher eher keine unmoralischen Angebote für Stars des BVB, so der Dortmunder Geschäftsführer weiter.

“Ich kenne die Situation in den europäischen Ligen sehr gut, und da werden die Wolken immer dunkler statt heller”, sagte Watzke weiter. Eine Ausnahme könnten derweil Paris Saint-Germain oder Manchester City, laut Watzke Teams, “hinter denen ganze Staaten stehen und die auch Mittel und Wege finden, Geld rein zu pumpen”, sein.

Durch ausbleibende Einnahmen beispielsweise durch Zuschauer im Signal Iduna Park, wird die Borussia die Saison mit einem dicken Minus abschließen. Bereits vor der Spielzeit war der BVB von einem Verlust zwischen 70 und 75 Millionen Euro ausgegangen. Das Verpassen der Champions League würde Dortmund weitere Millionen kosten.

Zuletzt war daher immer wieder über Abgänge von Stars spekuliert worden. Insbesondere Jadon Sancho wurde mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, doch auch ein Transfer von Erling Haaland schien zuletzt nicht mehr ausgeschlossen.

BVB: Lehman rät Nübel von Wechsel nach Dortmund ab

Alexander Nübel steht offenbar leihweise vor einem Abgang vom FC Bayern. Der 24-Jährige ist beim FCB die klare Nummer zwei hinter Manuel Neuer, eine Situation, die Nübels Berater kürzlich öffentlich als “unbefriedigend” bezeichnete. Trainer Hansi Flick machte Nübel obendrein wenig Hoffnungen auf Einsätze in der nahen Zukunft.

In den Augen von Jens Lehmann sollte sich Nübel im Fall einer Leihe keine ganz so große Herausforderung suchen. “Falls er wechseln darf, sollte er sich einen Klub suchen, wo er wirklich die Nummer 1 ist”, sagte Lehmann der Bild . “Wenn ein junger und ein erfahrener Torwart technisch gleich stark sind, ist immer der erfahrenere im Vorteil. Und mit seiner geringen Erfahrung kann Nübel keinen schlagen.”

Einen möglichen Wechsel zum BVB sieht Lehmann besonders kritisch. “Erstens zeigt Marwin Hitz gute Leistungen. Und zweitens kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Für einen Ex-Schalker gibt es angenehmere Dinge, als zum BVB zu wechseln”, so der ehemalige BVB- und S04-Keeper.

Beim BVB war Roman Bürki in dieser Saison in die Kritik geraten und schließlich durch Hitz als Nummer eins abgelöst worden. Vermutlich wird Dortmund daher im Sommer einen neuen Torwart verpflichten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *