S04-Führungsspieler fordern offenbar Entlassung von Trainer Christian Gross

Trainer Christian Gross hat offenbar den Rückhalt der Mannschaft von Schalke 04 verloren. Mehrere Führungsspieler sollen nach der 0:4-Pleite im Derby gegen den BVB am vergangenen Samstag offen gegen 66-Jährigen revoltiert und dessen Entlassung gefordert haben. Das berichten Sport1, Sky und die Funke Mediengruppe übereinstimmend.

Demnach seien bereits Anfang der Woche mehrere Spieler bei S04-Sportvorstand Jochen Schneider vorstellig geworden, um die Ablösung des Schweizers zu fordern. Schneider habe dies jedoch abgelehnt. Die Mannschaft werfe dem Trainer den Medienberichten zufolge taktische Defizite und mangelhaftes In-Game-Coaching und schlechte Trainingsgestaltung vor.

Gross war erst am 27. Dezember des vergangenen Jahres bei den Knappen als Nachfolger für Interimslösung Huub Steevens installiert worden. In der Saison hatten die Königsblauen zuvor schon die Trainer David Wagner und Manuel Baum entlassen. Bereits zu Beginn der Amtszeit sollen Zweifel innerhalb Mannschaft der Mannschaft an Gross laut geworden sein.

Der Schweizer startete denkbar schlecht in seine Mission Klassenerhalt mit den Königsblauen: Auf einer Pressekonferenz verwechselte er die Namen zweier Spieler, Alessandro Schöpf nannte er Massimo, Can Bozdogan nannte er Erdogan. Das sei nicht nur in den Medien belächelt worden, sondern außerdem schlecht in der Kabine angekommen.

Am Samstag trifft Schalke auf den VfB Stuttgart, bei dem Gross von 2009 bis 2010 selbst auf der Trainerbank gesessen hatte. Es war seine erste und einzige Trainerstation in Deutschland bis zu seinem Engagement in Gelsenkirchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *