FC Bayern, News und Gerüchte

Bayern-Co-Trainer Miroslav Klose erwartet, dass seine Mannschaft gegen Lazio den Qualitätsunterschied auch auf den Platz bringt. Während Hansi Flick seine Mannschaft in die Pflicht nimmt, arbeitet ein Offensivtalent fleißig in der Reha. News und Gerüchte zum FCB gibt es hier.

Hier findet Ihr Wissenswertes zum FC Bayern vom Vortag.

FC Bayern – Klose: “Muss gegen Lazio den Unterschied sehen”

Der FC Bayern trifft im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals heute Abend auf Lazio Rom (ab 21 Uhr im Liveticker). Obwohl es für FCB-Co-Trainer Miroslav Klose das Aufeinandertreffen mit der alten Liebe ist, hat er klare Vorstellungen bezüglich des Spielausgangs: “Ich bin davon überzeugt, dass man – wenn wir einen guten Tag haben – den Unterschied auf dem Platz sehen muss”, sagte er im Interview auf der Vereinshomepage der Bayern.

Lazio habe seine Stärke “in erster Linie darin, kompakt zu stehen – und im Umschaltspiel bei Ballgewinn. Punktuell spielen sie auch Pressing und laufen den Gegner ansatzweise an. Ich glaube schon, dass sie sich gegen uns ein bisschen zurückziehen werden, um dann in den Umschaltmomenten ihr Glück zu suchen. Auf den beiden Außenbahnen haben sie laufstarke, schnelle Spieler.”

Aufgrund der Spielertypen und Denkweise der Trainer sei ein Vergleich der beiden Vereine kaum möglich, dennoch habe Lazio “eine sehr gefährliche Mannschaft. Ich würde nie den Fehler machen, die Mannschaft kleinzureden.” Zur Auslosung sagte Klose: “Ich habe gehofft, dass es dieser Verein wird und dass ich in diese Stadt zurückkommen kann. Ich bin unheimlich froh, dass es passiert ist.”

Klose, der von 2011 bis 2016 für die Römer spielte, habe die Auslosung während des Trainings verfolgt: “Und dann habe ich es schon sofort mitbekommen: Lazio, Lazio – Miro, dein Verein!” Seine Erinnerungen an die Zeit sind äußerst positiv, unter anderem an den Finalsieg im Pokal gegen den Stadtrivalen und die Feier danach: “So viele Leute habe ich noch nie in meinem Leben auf einem Haufen gesehen. Vielleicht war es vergleichbar mit der WM 2014. Das sind Momente und Bilder, die man nicht mehr vergisst. Das waren fantastische fünf Jahre in einer fantastischen Stadt.”

Flick: “Keiner, der irgendwelche Ausreden sucht”

Hansi Flick hat vor dem Spiel in Rom auf die schlechten Ergebnisse der vergangenen Woche zurückgeblickt und klargestellt, keine Ausreden gelten zu lassen: “Wir müssen die Spiele analysieren. Die erste Halbzeit gegen Bielefeld und Frankfurt war nicht gut, mit der zweiten Hälfte können wir zufrieden sein”, erklärte er auf der Pressekonferenz am Montag.

“In den letzten Wochen hatten wir eine sehr hohe Belastung und viele Spiele, zudem ist der ein oder andere Spieler ausgefallen. Ich blicke aber positiv nach vorne. Wir haben nun ein besonderes Spiel in der Champions League. Da erwarte ich auch, dass die Mannschaft dementsprechend motiviert ist. Ich habe Urvertrauen, dass die Mannschaft das umsetzt.”

Doch die Personalsituation ist weiter kompliziert, auch der Einsatz von Niklas Süle ist gegen Lazio fraglich. Immerhin steht Leon Goretzka nach seiner Corona-Erkrankung für einen Startelfeinsatz bereit. Bei der Niederlage in Frankfurt wurde er zur Pause eingewechselt.

Um weitere Coronafälle zu verhindern, wurde das Sicherheitskonzept beim FC Bayern nochmals verschärft: “Es kann aber keiner voraussagen, ob noch etwas passieren wird. Wir wollen natürlich, dass wieder ein bisschen Ruhe einkehrt. Wir haben auch Personal, die zur Risikogruppe gehören. Die Leute müssen wir schützen”, erklärte Flick.

Hier gibt es weitere Aussagen von der PK.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *