BVB, News und Gerüchte – Sven Mislintat heizt Gerüchte weiter an: “Dortmund ist Heimat”

Sven Mislintat hat die Gerüchte rund um einen Wechsel zum BVB weiter angeheizt. Außerdem: Hans-Joachim Watzke hat Jadon Sancho gelobt. Alle News und Gerüchte rund um den BVB gibt es hier.

Hier geht es zu den News und Gerüchten vom 20. Februar.

BVB – Sven Mislintat heizt Gerüchte weiter an: “Dortmund ist Heimat”

Sven Mislintat, Sportchef beim VfB Stuttgart, hat die Gerüchte rund um eine mögliche Rückkehr zu Borussia Dortmund erneut kommentiert. Der BVB müsste “erst einmal selbst wissen, was sie tun wollen. Wenn sie diese Gedankenspiele abgeschlossen haben und ich ein Kandidat sein sollte, dann werden sie mich kontaktieren”, sagte er dem kicker.

“Der VfB ist für mich ein Zuhause geworden, mit dem ich mich zu 100 Prozent identifiziere”, erklärt der 48-Jährige, stellte aber auch klar: “Aber Dortmund ist Heimat.” Die Borussen “müssten erst mal ein extrem gutes Projekt hinstellen, und in Stuttgart müsste sehr viel falsch laufen, dass ich überhaupt darüber nachdenken würde”.

Gegenüber Sky sprach Mislintat bereits am Sonntag über eine mögliche Rückkehr nach Dortmund. “Natürlich habe ich auch vernommen, dass mein Mentor (Michael Zorc, Anm. d. Red.) und für mich einer der herausragendsten Sportdirektoren 2022 aufhört. Dass die Gedankenspiele stattfinden, liegt in der Natur der Sache. Aber bis dahin sind es noch viele Monate und wir haben noch ein bisschen was zu tun”, erklärte er.

Zorc verlängerte seinen Vertrag beim BVB zwar bis 2022, kündigte aber bereits seinen anschließenden Abschied an. Neben Mislintat gilt auch der derzeitige Leiter der Lizenzspielerabteilung Sebastian Kehl als Nachfolge-Kandidat. Wie Sport1 berichtet, sei es der Wunsch der Vereinsführung sowohl Kehl als auch Mislintat zu installieren. Ob sich dieser darauf einlassen würde, sei aber fraglich.

Mislintat war von 2006 bis 2017 als Chefscout und Leiter Profifußball für den BVB tätig. Aufgrund eines Streits mit dem damaligen BVB-Trainer Thomas Tuchel musste er seinen Posten räumen. Anschließend arbeitete er für den FC Arsenal und seit April 2019 für den VfB Stuttgart.

Sein Vertrag beim VfB wurde erst Ende Dezember bis 2024 verlängert und verfügt über keine Ausstiegsklausel. “Eine klassische Ausstiegsklausel, dass ein Klub kommt, Geld auf den Tisch legt und mich auslösen kann, gibt es nicht”, sagte Mislintat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *