Sport-Club Freiburg – 1. FC Union Berlin 0:1: Prömel beendet Unions Sieglos-Serie

Union Berlin kann doch noch gewinnen. Nach fünf Partien ohne Sieg setzten sich die Eisernen 1:0 (0:0) beim SC Freiburg durch und zogen in der Tabelle an den Breisgauern vorbei.

Geburtstagskind Urs Fischer brüllte die Freude heraus und eilte nach dem Schlusspfiff zu seinen Spielern. Dem Trainer von Union Berlin war die Erleichterung anzusehen – das 1:0 (0:0) beim SC Freiburg war der erste Sieg der Eisernen nach zuletzt fünf Partien und das perfekte Geschenk zum 55. Geburtstag des Schweizers.

“Das war unser zweites Spiel in Folge ohne Gegentor. Das ist wichtig, denn so kann ein Tor reichen – wie dieses Mal”, sagte Torhüter Loris Karius: “Wir haben es als Kollektiv gut gemacht. Der Trainer hat sich einen Sieg gewünscht. Das haben wir geschafft.”

Grischa Prömel (64.) traf für die Hauptstädter (33 Punkte), die alle bisherigen Punktspiele in Freiburg verloren hatten. Für den Sport-Club (31 Zähler) war es die erste Heimniederlage nach sieben Begegnungen ohne Pleite.

“Es war ein Spiel, das eigentlich 0:0 ausgehen sollte”, sagte SC-Kapitän Christian Günther: “Uns hat die Durchschlagskraft gefehlt, dann darfst du kein Gegentor bekommen und einen Punkt mitnehmen.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *