Interesse des FC Bayern München im vergangenen Sommer? Wolfsburgs Ridle Baku hatte sich “bereits entschieden”

Abwehrspieler Ridle Baku (22) vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat verraten, warum es ihn nicht interessiert hat, dass der FC Bayern München im vergangenen Sommer über einen Transfer nachdachte.

“Ich hatte mich zu der Zeit bereits für den VfL entschieden, sodass es Richtung Bayern gar keine Gedanken gab”, erklärte der Nationalspieler nun in einem Interview mit Sport1. Im Oktober hatte der kicker berichtet, dass sich der deutsche Rekordmeister im Sommer 2020 mit einem Transfer des 22-Jährigen befasst hat.

Demnach habe der frischgebackene Klubweltmeister Baku seinerzeit verpflichten wollen, um ihn dann für ein weiteres für die Rechtsverteidigerposition. Jahr an seinen Ex-Verein Mainz 05 auszuleihen. Aus dem Transfer wurde bekanntlich nichts, am Ende holte der deutsche Rekordmeister Rechtsverteidiger Bouna Sarr für acht Millionen Euro von Olympique Marseille.

Jedoch habe das Interesse des amtierenden deutschen Meisters keine Rolle für seine Zukunftsentscheidung gespielt. In Wolfsburg blüht der 22 Jahre alte Allrounder regelrecht auf, er debütierte unter anderem bereits für die A-Nationalmannschaft von Bundestrainer Joachim Löw.

Auch weil es in der Autostadt sportlich gut läuft – die Wölfe belegen nach 21 Spieltagen Platz vier der Bundesliga – ist er dort sichtlich zufrieden. “In Mainz haben wir oft gegen den Abstieg gespielt, da habe ich Erfahrung sammeln können. Jetzt beim VfL und kann mich auch international entwickeln, habe auch in der A-Nationalmannschaft debütiert”, sagte Baku weiter. Wolfsburg sei “eine sehr gute Anlaufstelle für junge Spieler, den nächsten Schritt zu gehen und sich hier in Ruhe weiterentwickeln zu können und irgendwann vielleicht den Sprung zu einem Top-Verein zu schaffen.”

Sein Arbeitspapier in Wolfsburg datiert noch bis in den Sommer 2025. Dort will sich der zuletzt auf der offensiven Außenbahn eingesetzte Baku weiterentwickeln, um dann möglicherweise seinen nächsten Schritt bei einem Top-Klub zu machen. Für die Wölfe lief er in allen 21 Bundesligaspielen auf und machte bereits vier Treffer (zwei Assists).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *