Thomas Müller am späten Freitagabend in München gelandet

Nach seinem positiven Coronatest vor dem Endspiel der Klub-Weltmeisterschaft in Katar ist Thomas Müller offenbar in München gelandet. Dies berichtet die Bild-Zeitung. Demnach landete der 31 Jahre alte Offensivspieler von Sextuple-Gewinner Bayern München am Freitag kurz vor Mitternacht mit einer Ambulanz-Maschine auf dem Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt.

Fotos zeigten, wie ein Mann in einem Ganzkörperanzug sowie mit Visier, Maske und Schuhüberziehern aus dem Flugzeug des Typs Bombardier Challenger 604 stieg. Auf dem Rollfeld empfingen ihn Zoll-Polizei, Flughafen-Transporter sowie ein mobiles medizinisches Team. 2014-Weltmeister Müller muss sich nun zu Hause in Quarantäne begeben.

“Wir standen bis zu seiner Abreise in ständigem Telefon-Kontakt mit ihm. Das Gesundheitsamt hat Thomas nach der Landung in München getestet und nach Hause begleitet, wo er die Quarantäne fortsetzt”, erklärte Sportvorstand Hasan Salihamidzic der Bild. Müller sei symptomfrei, ihm gehe es “den Umständen entsprechend gut. Er wurde ja unmittelbar nach dem Positiv-Test isoliert”.

Bereits am Freitagvormittag, gut 14 Stunden nach dem 1:0-Erfolg im Finale über Tigres UANL, war der Rest der Mannschaft des FC Bayern in München gelandet. Sportvorstand Hasan Salihamidzic war zunächst in Katar geblieben, um Müllers sichere Heimreise zu organisieren. “Das war doch völlig klar, dass ich in Doha bei Thomas bleibe beziehungsweise in seiner Nähe, bis wir alle nötigen Papiere besorgt haben. Wir haben für Thomas einen Krankentransport organisiert, ich habe viel gelernt dabei”; erklärte er.

 

“Er ist etwas müde, aber ich denke, das ist normal, wenn man so eine Diagnose bekommt, da geht einem einiges durch den Kopf”, sagte Trainer Hansi Flick nach dem Finalerfolg, Joshua Kimmich ergänzte: “Für Thomas war es bitter, dass er nicht dabei war. Wir haben das Ding auch für ihn geholt und alle anderen, die bei uns nicht dabei sein konnten.”

Für die Bundesliga-Spiele des Rekordmeisters am Montag (20.30 Uhr/DAZN) gegen Arminia Bielefeld und am Samstag darauf bei Eintracht Frankfurt fällt Müller definitiv aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *