Tuchel will offenbar Dayot Upamecano, Niklas Süle oder David Alaba

Im Werben um neue Spieler könnten sich der FC Bayern und der FC Chelsea im Sommer in die Quere kommen. Die Londoner halten nach Verstärkungen für die Defensive Ausschau. Im Fokus dabei offenbar: Zwei FCB-Spieler und ein Transferziel der Münchner.

Chelsea soll Niklas Süle, David Alaba und Dayot Upamecano weit oben auf seinem Einkaufszettel haben. Ein Spieler des Trios soll im Sommer in die englische Hauptstadt wechseln. Das berichtet die Sport Bild.

Beim Leipziger Upamecano haben die Bayern aktuell die besten Karten. Das bestätigten am Sonntag bereits Vorstandsmitglied Oliver Kahn und auch Upamecano-Berater Volker Struth.

Wechselt der 22-Jährige an die Säbener Straße, könnte es Süle hingegen auf die Insel ziehen. Nach Sport-Bild-Angaben ziehe es den Nationalspieler, der von der gleichen Agentur wie Upamecano beraten wird (Sport360) in die Premier League. Außerdem werde sein Fitnesszustand und seine Einstellung bei den Münchner Verantwortlichen kritisch gesehen.

“Es spricht für einen Spieler von uns, wenn auch andere Vereine Interesse zeigen. Wir werden sehen, wie sich alles entwickelt und wo er auch seine Zukunft sieht”, sagte Flick bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hertha BSC am Freitag.

Süles Vertrag läuft 2022 aus. Gibt es keine Verlängerung in diesem Sommer, wolle man ihn verkaufen, heißt es. Ein zweiter Fall Alaba solle vermieden werden. Dessen Wechsel nach Spanien ist derweil, wie SPOX und Goal bereits berichteten, noch nicht in trockenen Tüchern.

Alaba liebäugelt mit England-Wechsel – Boateng kontaktierte Flick

Sollte es zu keiner Einigung mit Real Madrid oder dem FC Barcelona kommen, könnte der Österreicher doch noch nach England wechseln. Wie die Sport Bild berichtet, befasse sich der Österreicher mit dem Gedanken, sein Wunschziel Spanien für ein lukrativeres Angebot aus England beiseite zu schieben. Auch deshalb habe Chelsea die Hoffnung auf eine Verpflichtung des 28-Jährigen noch nicht aufgegeben.

Bei Jerome Boateng stehen die Zeichen hingegen weiter auf Abschied. Ein Gespräch über eine Vertragsverlängerung habe es laut der Sport Bild mit der Klubführung noch nicht gesehen. Dieses soll nach Informationen von SPOX und Goal jedoch spätestens im März stattfinden. Boateng habe sich einem Bericht der Sport Bild zufolge in der Causa seiner Vertragsverlängerung an Trainer Hansi Flick gewandt.

Dieser will weiter mit Boateng zusammenarbeiten und hofft auf einen Verbleib des ehemaligen Nationalspielers, der zuletzt in der Innenverteidigung der Bayern abermals stabil spielte und aktuell dort vor Süle und Lucas Hernandez neben Alaba gesetzt ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *