Karl-Heinz Rummenigge erwartet ruhigen Transfer-Sommer

Der FC Bayern München wird sich in den kommenden Transferperioden wohl zurückhalten. Das deutete Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge (65) im Interview mit der AZ an.

“In dieser Saison trifft es den FC Bayern mit voller Härte”, sagte Rummenigge. 2019/20 sei der Triple-Sieger durch die großen Erfolge “noch mit einem blauen Auge davongekommen”. Nun würden die Folgen der Corona-Pandemie aber auch die Münchner stark einschränken. “Wir werden im nächsten Sommer mit großer Wahrscheinlichkeit nicht die Transfers tätigen können, die vor der Corona-Zeit noch möglich waren.”

Das letzte wird nochmal ein anspruchsvolles Jahr für Rummenigge. Zum Ende 2021 hört er als Vorstandsvorsitzender auf. Er sieht den FC Bayern mit Präsident Herbert Hainer, seinem designierten Nachfolger Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic aber bestens für die Zukunft gerüstet.

“Es ist ein guter Moment, um loszulassen und an Oliver Kahn zu übergeben. Es wird positiv weitergehen. Oliver hat auf höchstem Niveau Fußball gespielt und verfügt über ein großes Knowhow. Auch Hasan hat eine sehr gute Entwicklung genommen”, sagte Rummenigge.

Wie Salihamidzic habe sich auch die Mannschaft in den zurückliegenden Monaten unter Trainer Hansi Flick hervorragend entwickelt. Der Bayern-Boss geriet regelrecht ins Schwärmen: “Diese Mannschaft ist extrem erfolgreich, extrem charakterstark, und sie spielt einen wunderbaren Fußball. Ich hoffe, die Helden aus den 1970er Jahren, die von Anfang der 2000er und auch die vom Triple 2013 sind mir nicht böse, wenn ich sage: Die aktuelle Mannschaft spielt einen Fußball, der ohne jeden Zweifel Maßstäbe setzt.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *