Real Madrid und FC Bayern buhlen um Leipzigs Dayot Upamecano

Im Champions-League-Viertelfinale gegen Atletico Madrid erlangte Dayot Upamecano dank beeindruckender Leistung die volle Aufmerksamkeit von ganz Fußball-Europa. Zahlreiche CL-Giganten scheinen sich mittlerweile um die Dienste des Ex-Salzburgers zu reißen.

Upamecano wird 2020/21 bei RB Leipzig spielen, das bestätigte der Tabellendritte der vergangenen Bundesliga-Saison in Form einer vorzeitigen Vertragsverlängerung bis 2023. Im unterzeichneten Papier befindet sich allerdings eine Ausstiegsklausel, die laut Bild bis zu 50 Millionen Euro beträgt.

Ex-Salzburg-Kicker Dayot Upamecano hat die Qual der Wahl

Einige europäische Top-Vereine sind offenbar bereit diese im Sommer 2021 zu ziehen. Anfangs galt FC Arsenal als Top-Kandidat für einen Upamecano-Transfer – nun angelt offenbar auch der FC Bayern nach dem 21-Jährigen, wie Sky erfahren haben will. Die Münchener zeigten bereits in der Vergangenheit Interesse.

Eine weitere mögliche Wechsel-Destination des Franzosen sind die “Königlichen”. Laut Informationen der spanischen AS hat Real-Trainer Zinedine Zidane Upamecano als Ramos-Erben auserkoren. Wegen der Corona-Krise und den finanziellen Schäden war von einem Transfer im derzeitigen Transferfenster abzusehen. Die Nachfrage nach Upamecano dürfte jedenfalls weiter steigen.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *